Fernwärme Hebbag

Wärme aus Holz der umliegenden Wälder:
Wir sorgen für kurze Transportwege.  

Die Hebbag betreibt ein Fernwärmenetz, das Bichelsee-Balterswil sowie Teile von Dussnang mit Wärme versorgt. Zudem produziert sie Strom.

Clever genutzte Ressourcen, sichere Versorgung
Die Energieerzeugungsanlage der Hebbag befindet sich auf dem Areal der Sägerei August Brühwiler AG und besteht aus drei Öfen mit unterschiedlichen Leistungen und modernsten Filteranlagen. Mit dem Anlagenkonzept ist gewährleistet, dass die Versorgung des Fernwärmenetzes jederzeit garantiert ist. Die Wärme, die durch die Verbrennung entsteht, wird über einen Thermoölkreislauf zur Stromproduktion verwendet und speist anschliessend einen Pufferspeicher. Die Energiezentrale ist mit einer riesigen Zentralheizung vergleichbar, die Quartiere, Firmen und Haushalte mit Wärme beliefert. Zahlreiche Kunden aus Bichelsee-Balterswil sowie Dussnang nutzen bereits diese Energie zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung. Weil das Brennholz direkt aus der Umgebung der Heizzentrale stammt, sind die Transportwege kurz, und die Wertschöpfung bleibt in der Region. Dies wirkt sich positiv auf die Kosten aus.

Je mehr Fernwärmekunden, desto stärker die Leistung
Dank der 2010 installierten thermischen Leitung der Energiezentrale können laufend neue Kunden an das Netz angeschlossen werden. Um ein Fernwärmenetz effizient zu betreiben, müssen möglichst viele Abnehmer gewonnen werden, die ganzjährige Wärme benötigen. Dank dem guten Mix aus Industrie- und Gewerbebetrieben und Wohnbauten ist dieses Kriterium erfüllt.

Wenn Sie an einem Fernwärmeanschluss interessiert sind, können Sie sich direkt bei der EKT AG melden. Unsere Spezialisten nehmen Ihre Situation gerne auf und erstellen für Sie eine massgeschneiderte Offerte. Telefon +41 71 440 61 11 oder E-Mail info[at]ekt.ch

Das Projekt Hebbag wird finanziell unterstützt durch die Stiftung KliK