Thurgau als Vorreiter der Elektromobilität

Der Elektromobilitätsverband «Swiss eMobility» hat den Kanton Thurgau für seine vorbildliche Unterstützung der Elektromobilität mit dem Anerkennungspreis «Goldener Stecker» ausgezeichnet. Das freut das Thurgauer Energieunternehmen EKT AG, dessen Kernauftrag es ist, den Kanton mit elektrischer Energie – und damit auch mit der Energie für Elektromobilität – zu versorgen.

COVID-19-Fall bei der EKT

Ein Mitarbeiter der EKT AG ist positiv auf das COVID-19-Virus getestet worden. Die EKT-Geschäftsleitung hat nach der Kenntnisnahme dieser Tatsache umgehend alle EKT-Mitarbeitenden informiert.

Stromverbrauch während Lockdown sinkt auch im Thurgau deutlich (Kopie 1)

Die Bevölkerung der Schweiz bezog im April 2020 fast zwölf Prozent weniger elektrische Energie als im gleichen Monat des Vorjahres, wie das Bundesamt für Energie (BFE) heute Freitag Vormittag mitteilte. Auch im Kanton Thurgau ist ein Rückgang beim Strombezug während des Lockdowns festzustellen, wenn auch im Vergleich weniger ausgeprägt.

EKT verbindet Schulen

Die Zukunft ist digital – auch in der Schule. Damit steigen die Anforderungen an Netzwerke, Sicherheit und Support. Immer mehr Schulgemeinden entscheiden sich für das Gesamtpaket der EKT, das schnelle, zuverlässige und sichere Datennetze beinhaltet.

Sichere Versorgung mit Energie und Daten als Kernaufgabe

Die EKT-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2019 den Gewinn deutlich steigern. Nach einem Wechsel an der Führungsspitze soll das Unternehmen mit einer angepassten Strategie fit für die Zukunft gemacht werden.

Strategische Partnerschaft mit dem Verein Smarter Thurgau

Neu haben die EKT AG und der Verein Smarter Thurgau ihre Zusammenarbeit im Rahmen einer strategischen Kooperation besiegelt. Die EKT AG unterstützt die Umsetzung der Vision Smarter Thurgau mit ihren Kompetenzen und Ressourcen.

Die beiden Partner wollen in Zukunft weitere Initiativen und Projekte lancieren und umsetzen, welche die Zukunftsfähigkeit des Kantons Thurgau in der digitalen Ökonomie sicherstellen. Die Zusammenarbeit fokussiert sich dabei vor allem auf die Bereiche Energie sowie die von der EKT AG im Kanton Thurgau bereitgestellten digitalen Infrastrukturen.

Auf den Spuren des Thurgauer Naturstroms

Musiker Pepe Lienhard und Studentin Filippa Locher engagieren sich aus Überzeugung für Thurgauer Naturstrom. In den vergangenen Tagen besuchten sie sowohl lokale Stromproduzenten als auch Menschen, die diesen grünen Strom nutzen – und waren überrascht.

Wichtige Weichen für die Zukunft gestellt

7,6 Millionen Franken erwirtschaftete die EKT-Gruppe im Geschäftsjahr 2018 – und übertraf damit die Erwartungen um 1,4 Millionen Franken. Wesentliche Meilensteine waren die Inbetriebnahme des «Datacenter Thurgau» und der Biogasanlage beim Schloss Herden sowie der Start für die Realisierung des ersten Grossbatteriespeichers im Kanton.

Aus EcoWatt, Sacin und SWIBI soll «esolva ag» werden

Die im Bereich der Energiedienstleistungen tätigen Firmen EcoWatt AG, Sacin AG und SWIBI AG beabsichtigen, per 30. November 2019 zu fusionieren. Vom Zusammenschluss versprechen sich die Verantwortlichen ein grösseres Entwicklungs- und Wachstumspotenzial in einem immer anspruchsvolleren Markt. Ein Stellenabbau ist nicht vorgesehen.

Die EKT realisiert weitere bargeldlose E-Ladestationen im Thurgau

Nach der Pilotanlage bei der Kartause Ittingen im vergangenen August und einer weiteren beim Bahnhof Bischofszell im November hat die EKT AG nun auch für das Kloster Fischingen und die Firma E. Zwicky AG in Wigoltingen eine E-Ladestation realisiert. Als erste Wechselstrom-Ladestationen der Schweiz kann hier der Strom ganz einfach mit Maestro- oder Kreditkarte bezahlt wer-den. Und das ohne Voranmeldung oder Hinterlegung der Zahlungsdaten