Lehrstellen

Netzelektrikerin / Netzelektriker EFZ

Du hast’s drauf. Wir suchen dich!

Netzelektrikerin / Netzelektriker EFZ

Deine Freunde, Kumpels, Familie und weitere 200'000 Thurgauerinnen und Thurgauer zählen jeden Tag auf dich: Als Netzelektrikerin oder Netzelektriker leistest du mit deiner Arbeit einen echt wichtigen Beitrag zur Versorgung unseres Kantons mit Energie und Daten. Damit bei deinen Freunden und deiner Familie der Strom fliesst und sie jederzeit online gehen können. Echt jetzt? Klar, dafür bist du der «Pro», baust und unterhältst die Anlagen für den Transport und die Verteilung von Energie und Daten.

Was ist deine Aufgabe als Netzelektriker?

Als Netzelektriker/in arbeitest du meist im Freien und zusammen mit deinem kleinen Team. Du bist verantwortlich für Neu- und Umbauten sowie die Instandhaltung von Nieder- und Hochspannungskabelanlagen, Kommunikations- und Datenkabelanlagen, Freileitungen, Kabelverteilkabinen, Schalt- und Transformatorenstationen, öffentliche Beleuchtungen sowie von Fahrleitungen des ÖV. Cool, nicht? Du kommst rum, bist mal hier, mal da – erlebst Neues.

Was wünschen wir uns von dir?

Damit du all diese Aufgaben stemmen kannst, musst du handwerklich begabt sein und technische Zusammenhänge verstehen können. Da du, wie gesagt, sehr viel draussen bist, ist auch eine gute, stabile Gesundheit wichtig. Für die Arbeit auf Masten und in grosser Höhe solltest du zusätzlich schwindelfrei sein. Ebenfalls ein wichtiger Punkt: Du darfst keine Farbsehstörungen haben. Wenn du jetzt überall «Yes, I can» sagen kannst, und dann noch gerne in einer eingespielten Gruppe arbeitest, wo sich jeder auf jeden verlassen kann: Komm in unser Team! Ach ja: Manchmal kann es vorkommen, dass du in der Nacht arbeiten musst und dafür am Tag schlafen kannst. Auch nicht so schlimm, oder?
Die schulischen Anforderungen: Abgeschlossene Sekundarschule Stufe «G» oder «E».

Safety first!

«Safety» ist nicht nur ein Wort – wenn du mit Hochspannung arbeitest, ist Sicherheit vielmehr das «A und O», deine Lebensversicherung. Wie? Das lernst du bei uns. Du lernst dich nicht nur selber vor den Gefahren der elektrischen Spannung zu schützen, sondern so zu arbeiten, dass auch deine Kumpels sich jederzeit voll und ganz auf dich verlassen können. Vorschriften zur Arbeitssicherheit, aber auch zum Gesundheits- und Umweltschutz sind sehr wichtig und werden von Netzelektrikerinnen und Netzelektrikern eingehalten.

Es gibt drei Ausbildungs-Schwerpunkte bei der Ausbildung:

  • «Energie»
  • «Telekommunikation»
  • «Fahrleitungen»

Schwerpunkt «Energie»

Das ist der Schwerpunkt, den wir an unserm Standort in Sulgen ausbilden. Wenn du Netzelektrikerin oder Netzelektriker mit Schwerpunkt Energie werden willst, gehört vor allem das Verlegen von Nieder- und Hochspannungsleitungen zu deinen Aufgaben. Kommen die Kabel in den Boden, bereitest du Kabelenden für deren Verbindung vor, montierst Abzweigmuffen und schliesst Kabel an Netzelemente (zum Beispiel Transformatorenstationen oder Hausanschlüsse) an. Sollen die Leitungen oberirdisch verlegt werden (bald sprichst du hier von Freileitungen), stellst du die Masten auf, an denen du dann die Strom- und Kommunikationsleitungen befestigst.

Ein weiterer Aufgabenbereich ist das Errichten und Instandhalten von Transformatorenstationen und Verteilern. Als Netzelektrikerin oder Netzelektriker mit Schwerpunkt Energie kümmerst du dich aber auch um den Unterhalt der öffentlichen Beleuchtungen von Strassen, Wegen und Plätzen, bist dort quasi der «Herr der Lichter». Als solcher kontrollierst du Lichtkörper, ersetzt defekte Laternen und ziehst, wenn nötig, neue Kabel ein.

Was, wenn du die Lehre fertig hast?

Ausgelernte Netzelektriker EFZ haben nach der Ausbildung sehr gute Chancen, eine feste Stelle zu finden. Ebenfalls ist dies ein krisensicherer Job. Du kannst direkt nach der Lehre mit einem monatlichen Gehalt ab 4000 Franken (brutto) rechnen. Zudem gibt es in diesem Beruf einige Weiterbildungsmöglichkeiten.

Deine Ausbildung bei uns

  • Dauer: 3 Jahre
  • Ausrichtung: Schwerpunkt «Energie»
  • Bildung in beruflicher Praxis: Arbeitsort Sulgen
  • Schulische Bildung: 1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule in Brugg (AG)
  • Berufsbezogene Fächer: Mathematik/Informatik, Fachzeichnen, Physik/Chemie/Werkstoffkunde, Elektrotechnik, Berufskunde (Elektrizitätsgesetz, Materialkunde, Arbeitstechniken und Arbeitssicherheit).
  • Überbetriebliche Kurse: Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen
  • Berufsmaturität: Bei sehr guten schulischen Leistungen kannst du während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besuchen.
  • Abschluss: Eidg. Fähigkeitszeugnis «Netzelektriker/in EFZ»

Deine Lehre – Deine Vorteile

Unsere Lernenden profitieren nicht nur von einer tollen Ausbildung, sondern erst noch von zahlreichen
weiteren Vorteilen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Kurse

Angebote von Fachverbänden, Fach- und Berufsfachschulen sowie von Unternehmen der Elektrizitätsbranche

Berufsprüfung (BP)

Netzfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis,
Instandhaltungsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Netzelektrikermeister/in
dipl. Instandhaltungsleiter/in
Energie- und Effizienzberater/in mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z.B. dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung: Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Elektrotechnik, Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik (Studienrichtung Gebäude-Elektroengineering).